Finanzierung eines Altersheims – CHF 4’250’000

PrestaFlex hat ein Pflegeheim im Oberland dank einem erstrangingen Hypothekendarlehen finanziert

Während der Covid-19-Pandemie war die Schweizer Wirtschaft besonders betroffen. Mehrere Firmen und Gesellschaften hatten Probleme bei der Finanzierung ihrer Projekte und Aktivitäten. Im Oberland hat uns ein Pflegeheim wegen eines Hypothekendarlehens kontaktiert. Das Altenwohnheim hatte Schwierigkeiten, von seiner lokalen Bank eine kommerzielle Finanzierung zu erhalten, die seinen Anforderungen entsprach, d. h. einen hohen Betrag mit sehr geringer Tilgung, einen attraktiven Zinssatz und maximale Liquidität die anderen ähnlichen Transaktionen ermöglichen.

PrestaFlex musste zuerst den Rückkauf des bestehenden Darlehens ermöglichen, was nicht leicht war

Die Hauptschwierigkeit bestand darin, eine Bank zu finden, die bereit war, das ausstehende Darlehen von der kleinen lokalen Bank des Pflegeheims zurückzukaufen, eine Herausforderung im Zusammenhang mit der Covid-Krise.  Dank seiner Flexibilität und zahlreicher Partner konnte PrestaFlex jedoch eine Lösung finden, die den Erwartungen des Pflegeheims entsprach. Darüber hinaus wurde die Finanzierung nach nur 2 Monaten abgeschlossen.

Das Darlehen wurde wie folgt strukturiert:

Um den Rückkauf des bestehenden Hypothekendarlehens zu ermöglichen, wechselte PrestaFlex die Bank, wodurch das Pflegeheim einen besseren Zinssatz erhielt: 1,6 %.

1) CHF 3’500’000 stammen aus einem Hypothekardarlehen, das durch einen erstrangigen Schuldschein mit einem kleinen Amortisationsbetrag nach den Wünschen des Kunden gesichert ist, um die Liquidität zu behalten.

2) CHF 300’000 wurden durch eine Kontokorrentlimite erhalten, die durch einen erstrangigen Schuldschein gesichert ist.

3) CHF 450‘000 wurden durch ein Investitionsdarlehen mit einer monatlichen Rate von 36 Monaten von einer Finanzierungsgesellschaft finanziert.

Insgesamt konnten CHF 4‘250‘000 finanziert werden.

Die Bank würdigt die Professionalität und Reaktionsfähigkeit von PrestaFlex

Wir haben 90 % der Unterlagen zur Verfügung gestellt, d. h. ein vollständiges Dossier mit einem strukturierten Finanzbericht. Aus unserer langjährigen Erfahrung wissen wir, dass ein Unternehmen das eine Finanzierung benötigt sich erst an seine eigene Bank wendet. Allerdings werden 60 % der Anträge von den Banken abgelehnt. Diese Ablehnungen sind auf eine schlechte Strukturierung und Präsentation des Dossiers zurückzuführen. Dank der von PrestaFlex geführte Verhandlung wurde nicht nur den Antrag akzeptiert, sondern auch eine Lösung gefunden, die die Bedürfnisse des Heims entspricht. Der zufriedene Unternehmer schenkte uns sein Vertrauen und beauftragte uns mit weiteren Finanztransaktionen.

Weitere Informationen unter : Firmen-Immobilienfinanzierung

Verfasst von : Münür Aslan, CEO & Gründer von PrestaFlex & Arij Kamel, Marketing Praktikantin, Fribourg